Weltlesebühne e.V.
default image
Supernova – Neues von Science-Fiction Autor Liu Cixin und anderen in deutscher Übersetzung

Übersetzerin Karin Betz und Übersetzer Felix Meyer zu Venne im Gespräch mit Wolfgang Tress.

Moderation: Wolfgang Tress

Nachdem selbst bekannte chinesische Autor:innen auf dem deutschen Buchmarkt lange exotische Mauerblümchen blieben, hat sich das mit dem Welterfolg des chinesischen Science-Fiction Autors Liu Cixin schlagartig geändert. Science-Fiction aus China ist gefragt und erzielt hohe Auflagen. Wie kommt das? Soeben ist Lius Erstlingswerk „Supernova“ in deutscher Übersetzung erschienen, eine eigenwillige Dystopie, in der nach einer Supernova mit verheerenden Folgen die Kinder die Geschicke der Welt übernehmen. Wir lesen Passagen aus „Supernova“ auf Chinesisch und Deutsch, sprechen über Chinesische SF in Deutschland, die Schwierigkeiten bei der Übersetzung des Genres im Vergleich zu anderen Sprachen und die Geschichte der SF-Literatur in China.

Karin Betz hat in Frankfurt am Main, Chengdu und Tokio Sinologie, Philosophie, Geschichte und Literatur studiert. Sie arbeitet als Übersetzerin chinesischer und englischer Literatur (u.a. Mo Yan, Jin Yong und Can Xue) und als Kulturvermittlerin, Rezensentin, Moderatorin und DJ. Sie hat zahlreiche und umfangreiche Werke des Science-Fiction-Autors Liu Cixin und auch Erzählungen weiterer Science-Fiction aus China wie Hand Song und Wang Jingkang übersetzt. Im WS 2021/22 ist sie Schlegel-Gastprofessorin an der FU Berlin.

Felix Meyer zu Venne absolvierte ein Studium der Sinologie und Chinesisch als Fremdsprache in Münster, Xi’an, Berlin und Göttingen. Derzeit unterrichtet er in Berlin Chinesisch als Fremdsprache und ist als Chefredakteur und Hauptübersetzer des Science-Fiction-Magazins Kapsel – Fantastische Geschichten aus China tätig. Zu den von ihm übersetzen Autoren zählen u.a. Chen Qiufan, Baoshu, Xia Jia, Regina Kanyu Wang, Jiang Bo, Anna Wu, Jiang Zhenyu und Jia Pingwa.

Wolfgang Tress kam 1992 zum Psychologie- und Medienberatungs-Studium nach Berlin, arbeitete anschließend bei Tagesspiegel-, Morgenpost- und Berlin-Online und landete Dank seiner Science Fiction-Leidenschaft immer wieder im Otherland, in dem er mit einem Hilfsjob begann und es dann zusammen mit zwei Kollegen 2013 als Inhaber übernahm. Neben dem Buchladen arbeitet er als Freier Journalist, Sportlehrer und Reiseleiter. Sein Lieblingsspruch: „Die Geschichten, die wir uns erzählen, kreieren die Realität in der wir leben.“ — Ursula K.LeGuin

Eine Veranstaltung der Weltlesebühne e.V. in Zusammenarbeit mit Buchhandlung Otherland.
Gefördert vom Deutschen Übersetzerfonds e.V.

Berlin
2. Februar 2022 | 19:00 Uhr
Veranstaltungsort

Buchhandlung Otherland, Bergmannstraße 25, 10961 Berlin (otherland-berlin.de) Einlass unter Beachtung der aktuell gültigen Hygieneregeln für Kulturveranstaltungen!

Eintritt

Eintritt frei
Diese Veranstaltung wird aufgrund der aktuellen Lage verschoben. Ein neuer Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben.