Weltlesebühne e.V.
„Zwei Spatzen mit einem Stein erschlagen“

Wie gut macht Google Übersetzer seinen Job? Eine interaktive Vorführung.

Im Sommer bei den Freunden Arabischer Kunst und Kultur e.V. hat die Spatzenjagd mittlerweile Tradition. Zu diesem Übersetzungsspektakel kommen Larissa Bender und Leila Chammaa auch dieses Jahr wieder an den Neckar.
Gemeinsam mit dem Heidelberger Publikum möchten sie diesmal der Frage nachgehen, wie viel sprachlichen Feinsinn Übersetzungsmaschinen haben und welche Potentiale und/oder Gefahren künstliche Intelligenz für literarisches Übersetzen aus dem Arabischen birgt. Bei der Übersetzung aus europäischen Sprachen spielen Übersetzungsprogramme eine immer größere Rolle. Wie gut kommt Google Translate aber mit der arabischen Syntax und Grammatik zurecht? Und kennt die Maschine vielleicht sogar schon arabische Redewendungen und Sprichwörter? Um das herauszufinden, stellen die beiden Übersetzerinnen der Maschine ein paar kniffelige Aufgaben. Das Publikum darf selbstverständlich mitreden.

Larissa Bender studierte Islamwissenschaft, Ethnologie, Soziologie und Kunstgeschichte in Köln und Berlin sowie arabische Sprache in Damaskus. Sie arbeitet als Übersetzerin für arabische Literatur, Dozentin für Hocharabisch und syrischen Dialekt, Lektorin für arabische Literatur und Gutachterin für arabische Roman. Zu den von ihr übersetzten AutorInnen gehören u.a. Samar Yazbek, Dima Wannous, Niroz Malek und Hamed Abboud, Khaled Khalifa und Mustafa Khalifa. Als Journalsitin liegt ihr Schwerpunkt auf der Politik und Gesellschaft der arabischen Welt, insbesondere auf Syrien.

Leila Chammaa, in Beirut/Libanon geboren, studierte Islamwissenschaft, Arabistik und Politologie an der FU Berlin und im Zusatzstudium Deutsch als Fremdsprache an der HU Berlin. Seit 1990 übersetzt sie arabische Literatur ins Deutsche zunächst ausschließlich Prosa, seit einigen Jahren aber auch mit Begeisterung Lyrik. Sie übersetzte Romane u.a. von Sahar Khalifa, Elias Khoury, Alawiyya Sobh und Gedichte u.a. von Abbas Beydoun, Qassim Haddad, Zakaria Mohammed, Aref Hamza, Abdalrahman Alqalaq und Galal Alahmadi. Sie ist zudem Beraterin und Gutachterin für Verlage, internationale Institutionen und Festivals im Bereich arabischer Literatur. Von 2014 bis 2016 war sie Jurorin des Internationalen Literaturpreises.

Eine Veranstaltung der Weltlesebühne e.V. in Zusammenarbeit mit dem Verein Freunde Arabischer Kunst und Kultur e.V. Gefördert vom Deutschen Übersetzerfonds e. V.

Heidelberg
10. Juli 2022 | 11:00 Uhr
Veranstaltungsort

Kulturzentrum Galerie Arabeske, Freunde Arabischer Kunst und Kultur e.V.
Dossenheimer Landstraße 69, 69121 Heidelberg

Eintritt

Euro 8.- / ermäßigt Euro 5.-
Anmeldungen info@arabischekultur.de – Plätze sind begrenzt