Suche

Weltlesebhne

Heidelberg | 15. Juli 2018 | 11 Uhr
Zwei Spatzen mit einem Stein erschlagen II
Die Arabischübersetzerinnen Leila Chammaa und Larissa Bender im Gespräch
Ort: Kulturzentrum der Freunde Arabischer Kunst und Kultur e.V. - Galerie Arabeske, Dossenheimer Landstraße 69, 69121 Heidelberg
Eintritt frei

In der ersten Folge der Veranstaltung im Juli letzten Jahres ging es vor allem um die Ähnlichkeiten und Gemeinsamkeiten zwischen der arabischen und der deutschen Sprache. In einer zweiten Folge möchten wir nun auf die Unterschiede und die daraus erwachsenden Schwierigkeiten beim Übersetzen eingehen. Wir stellen zunächst Struktur und Aufbau des Arabischen vor und zeigen dann anhand von Beispielen auf, wie diese Herausforderungen bewältigt werden können und Schritt für Schritt ein genießbarer deutscher Text entsteht.

 Larissa Bender studierte Islamwissenschaft, Ethnologie, Kunstgeschichte und Soziologie in Köln und Berlin und verbrachte mehrere Jahre zum Arabischstudium in Syrien. Sie arbeitet als Übersetzerin arabischer Literatur, als Arabischdozentin und als Journalistin. Zu den von ihr übersetzten AutorInnen gehören u.a. Abdalrachman Munif, Fadhil Al-Azzawi, Samar Yazbek, Dima Wannous, Niroz Malek und Hamed Abboud. Außerdem hat sie zwei Bücher über Politik und Kultur in Syrien herausgegeben. Darüber hinaus moderiert sie Veranstaltungen mit AutorInnen, erstellt Gutachten zu arabischer Literatur und berät Verlage und Kulturveranstalter.

Leila Chammaa, in Beirut/Libanon geboren, studierte Islamwissenschaft, Arabistik und Politologie an der FU Berlin und im Zusatzstudium Deutsch als Fremdsprache an der HU Berlin. Seit 1990 übersetzt sie arabische Literatur ins Deutsche, zunächst ausschließlich Prosa, seit einigen Jahren aber auch mit Begeisterung Lyrik. Sie übersetzte Romane u.a. von Sahar Khalifa, Elias Khoury, Alawiyya Sobh und Gedichte von Abbas Beydoun, Qassim Haddad, Zakaria Mohammed. Neben ihrer übersetzerischen Arbeit dolmetscht und moderiert sie Lesungen mit Schriftstellern und Lyrikern aus der gesamten arabischen Welt und kuratiert literarische Veranstaltungen. Sie ist außerdem als Beraterin und Gutachterin für Verlage, Kultureinrichtungen und Festivals im Bereich arabischer Literatur tätig.

Eine Veranstaltung der Weltlesebühne e.V. in Zusammenarbeit mit Freunde arabischer Kunst und Kultur e.V.
Gefördert von TOLEDO – ein Programm der Robert Bosch Stiftung und des Deutschen Übersetzerfonds.